wir rufen
Sie gern zurück
Datenschutz

Integration von Social Plugins - Einbindung von Internetangeboten wie Facebook, Google. Twitter Youtube & Co.

Dipl.-Wirtsch.-Ing.
Ralf D. Scholz

Stand 3/19

  

Druckluft-Sensoren

Grundlagen + Meßprinzipien - unser Kopf gehört Ihnen.

Machen Sie die Kosten transparent - Druckluft-Verbrauchs-Messung
Die Herstellung von Druckluft kostet sehr viel Energie. Eine Verbrauchsmengen- messung, Schleichmengenerfassung, Bedarfsermittlung einzelner Abnehmer oder Kostenzuordnung von Druckluft oder Belebungsluft ist nur durch gezielte Messungen mit geeigneten Sensoren möglich.

Erkennung der Druckluftströme gibt Aufschluß über die Kostenzuordnung.
Durch den Einbau von Strömungs-Sensoren der Höntzsch GmbH (Waiblingen) über eine einfache Rohrverschraubung in die vorhandene Druckleitung oder mit Meßrohren wird die Basis zu erfolgreichem Energie-Management neu definiert.

Hier ist es möglich, die neuen,
preiswerten thermischen Strömungsensoren der Produktserie TA mit integrierter Auswerte-Elektronik (Signalkonfiguration über eine RS 232 Schnittstelle und PC) einzusetzen oder die vor-/rückwärts erkennenden Flügelrad-Sensoren der Serie FA mit externer Auswerte-Elektronik.


Druckluft-Verbrauch und Druckluft-Verlust checken.
Broschüren der Energieagentur NRW, sie hat auch einen Druckluftrechner: Der Nutzer gibt den je nach Verdichtersystem herrschenden mittleren Betriebsdruck ein und beziffert die Druckdifferenz zwischen Verdichter und Verbraucher im Lastbetrieb. Mit Angaben zum Volumenstrom, den Laststunden und dem Strompreis berechnet der Computer die jährlichen Energiekosten, die durch Druckverluste anfallen.

Mit dem Druckluft-Check der Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU Bayern) können Sie die Einsparpotenziale Ihrer Druckluftanlage ermitteln. Sie erhalten zahlreiche Vorschläge und Tipps für die Verbesserung und Umsetzung in Ihrem Betrieb.Ziel des Druckluft-Checks ist es, die Kosten Ihrer Druckluft-Anlage abzuschätzen und konkrete Verbesserungsvorschläge zu liefern. Dazu werden die Daten Ihrer Anlage abgefragt (techn. Anlagendaten und Info zum Zustand der Anlage), die Daten ausgewertet (Kosten, Kennzahlen, Einsparpotenziale) und abhängig von den Eingaben des Nutzers konkrete, individuelle Verbesserungsvorschläge geliefert.
Folgende EDV-Tools stellt das LfU auf seiner Homepage zur Verfügung:
EDV-Tool “Druckluft-Check” als ausführbare Datei (.exe - 0,5 MB)
EDV-Tool “Druckluft-Check” als ZIP-Datei (.zip - 0,5 MB)

Massedurchfluß-Meßgeräte Volumendurchfluß-Meßgeräte
Viskositäts-Meßgeräte
Dichte-Meßgeräte
Konzentrations- / Trübungs-/ Farb-Meßgeräte
Öl-auf/in-Wasserdetektoren
Wasser-Abwasser-Analysatoren

Produktübersicht           eMail für INFO-Anforderung

Unsere neue Anschrift seit dem 1.12.2015 lautet:
IN-ELEKTRO RALF D. SCHOLZ | Hauptstr. 66 | 51399 Burscheid | fon 0 21 74 / 89 420 - 0 | fax 0 21 74 / 89 420 - 66

© 1995 - 2018 für Inhalt + Gestaltung dieser Web-Seiten bei IN-ELEKTRO RALF D. SCHOLZ
Impressum: IN-ELEKTRO RALF D. SCHOLZ e.K. - Hauptstr. 66  -  D-51399 Burscheid (HRA 20337 AG Köln - Ust-ID-Nr: DE 156122650)
zentrale@inelektro.de -
fon: 0 21 74 / 89 420 - 0  -  fax: 0 21 74 / 89 420 - 66. Ohne ausdrückliche Zustimmung von IN-ELEKTRO darf der Inhalt dieser Seiten nicht veröffentlicht, gesendet, vervielfältigt oder in anderer Form vermarktet werden. Alle Angaben auf unseren Web-Seiten sind freibleibend, Technische Änderungen, Irrtümer, Druckfehler, Preisänderungen, Liefermöglichkeiten etc. bleiben ausdrücklich vorbehalten - bitte sprechen Sie uns bei allen Ihren Fragen auch zum Datenschutz an. Jegliche Haftung für den Inhalt auch der Inhalte von angegebenen links wird hiermit ausdrücklich ausgeschlossen.
Alle Preise dieser Site in EURO zzgl. der gesetzlichen deutschen MwSt.